Zum Blinddate mit einem grünen Korb

Wer hatte schonmal ein Blinddate? Ziemlich aufregend, oder? Man trifft sich mit jemandem, den man vorher noch nie gesehen hat. Vielleicht hat man schon einmal telefoniert, oder per Whatsapp Kontakt oder hat sich die ein oder andere Email geschrieben. Aber: man hat keine Ahnung wie der Andere aussieht.

Seit wir freie Trauungen anbieten, hatten wir unzählige „Blinddates“, denn wenn wir uns mit einem unserer neuen Brautpaare treffen, dann haben wir uns vorher auch noch nie gesehen. Wir hatten Kontakt per Telefon oder Mail und treffen uns dann zu einem unverbindlichen ersten Kennenlernen.

Für dieses erste Aufeinandertreffen, suchen wir uns ein Cafe in unserer Nähe aus und verabreden uns dort mit unseren Brautpaaren. Ich stehe dann zu diesem Termin immer ganz pünktlich vor der Eingangstüre und warte, und warte,… und bei einem dieser Termine ist mir folgendes passiert:

Ich stand da so herum und an mir gingen schon unzählige Menschen vorbei, aus dem Cafe heraus, in das Cafe hinein,… und als ich da so stand und auf das neue Brautpaar warte, da kommt mir ein junges, offensichtlich total verliebtes Pärchen entgegen, Hand in Hand, Küsschen, Umarmung, freudestrahlend kommen sie auf mich zugeschwebt, ich lege mein schönstes Brautpaarwillkommensstrahlen auf, gehe einen Schritt nach vorne, mit den Worten: „Hallo, ich bin Janina und ihr beide seid bestimmt mein Brautpaar“. Plötzlich ist das verliebte Strahlen der beiden verflogen und sie sahen mich etwas entsetzt an und gingen dann schnell an mir vorbei.

Peinlich… 🙂 naja, vielleicht auch eher lustig. Hihihi…

Auf jeden Fall habe ich danach entschlossen, nur noch mit einem Erkennungszeichen zu meinen Brautpaarblinddates zu gehen.

Und da ich mir nicht ständig eine rote Rose kaufen möchte, habe ich mir etwas anderes ausgedacht. So stehe ich jetzt immer mit meinem knallfroschfreudundleidgrünen Filzkorb vor der Bäckerei und warte brav, bis ich von meinem neuen Brautpaar angesprochen werde.

Klappt bisher 🙂

Also, falls ihr mich mal mit einem knallfroschfreudundleidgrünen Filzkorb vor einem Cafe stehen seht, dann bin ich in Mission Liebe unterwegs.

Ich freue mich schon darauf, auch EUCH kennenzulernen!

Janina Bader, 19. Februar 2017

Der erste Eindruck ist wichtig,

obwohl er nur auf Äußerlichkeiten beruht.

Denn um das Wesentliche eines Menschen zu sehen,

müssen wir erst unser Herz öffnen.

Klaus Stümpfig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*